Verein

Der Meetingpoint Music Messiaen e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers Stalag VIII A auf beiden Seiten der Neiße wieder ins öffentliche Bewusstsein zu heben. Der Verein bezieht sich dabei auf den französischen Komponisten Olivier Messiaen (1908-1992), der im Stalag VIII A inhaftiert war und dort am 15.1.1941 das „Quatour pour la fin du temps“ gemeinsam mit weiteren Mitinsassen uraufführte. Zu Ehren dieser besonderen Uraufführung in Kriegsgefangenschaft eines der wichtigsten kammermusikalischen Werke des 20. Jahrhunderts organisiert der Verein jährlich zum Datum der ersten Aufführung am 15.1. eine Aufführung des Werkes durch internationale Musiker. Weitere Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind internationale Jugendbegegnungen vor Allem zwischen polnischen und deutschen Jugendlichen vor dem Hintergrund der deutsch-polnischen Geschiche, musikpädagogische Projekte primär zu zeitgenössischer Musik sowie die Erforschung der Geschichte des Stalag VIII A. Die Arbeit des gemeinnützige Vereins wird durch Spenden und Fördermittel finanziert.